Frischen Matcha kaufen. Direkt gehandelt.

Du möchtest den beste Matcha kaufen, dann schaue dich in unserem Shop um und wähle deinen Matcha. Erfahre unten auf der Seite alles, was du über Matcha Tee wissen musst.

  • Matcha Tee
  • Bio Matcha Tee 100g – Wazuka No. 4 – Culinary Matcha zum Backen

     22,50
  • Wazuka Set

     18,00
  • Matcha Pulver – Bio – Wazuka N°3

     30,00
  • Matcha Tee – Bio – Wazuka N°2

     22,00
  • Bester Matcha Tee – Bio – Wazuka N°1

     28,00

Unser kurzes Matcha Lexikon

Matcha Zubereitung

Unsere Matcha Sorten

Welcher Matcha ist der beste?

CEREMONIAL Matcha

SUPER PREMIUM Matcha

CULINARY Matcha

PREMIUM Matcha

Die wichtigsten Inhaltsstoffe im Matcha 

L-Theanin

Catechin EGCG 

Matcha vs. Grüntee

Matcha Zubereitung

Bei der klassischen Zubereitung wird der Matcha pur getrunken. Pro Portion verwendest du einen gehäufte Teelöffelspitze Matcha. Das entsprich ca. 1,5 – 2 Gramm. Tue das Pulver in deine Matcha Schale. Solltest du noch keine Matcha Schale haben, kannst du natürlich auch eine Tasse verwenden. Wichtig ist hier nur, dass die Tasse eine ausreichend große Öffnung hat, damit der Inhalt mit dem Bambusbesen (Chasen) geschlagen werden kann. Hast du auch keine Matcha Besen, verwende einfach einen elektrischen Milchschäumer.

Erhitze das Wasser auf 70° – 85°. Wenn du keinen Wasserkocher mit integrierter Temperaturregelung hast, mische das aufgekochte heiße Wasser mit kaltem Wasser, sodass es nur noch warm ist.

Nun gieße etwas Wasser (ca. 30 ml) auf das feine Matcha Pulver. Es sollte nur so viel Wasser sein, dass du das Gemisch mit dem Bambusbesen schaumig schlagen kannst, ohne dass dabei der ganze Inhalt aus der Schale schwappt.

Nachdem du den Inhalt zu einer schaumigen leuchtend grünen Basis geschlagen hast, kannst du je nach deinem persönlichen Geschmack mehr Wasser auffüllen. Wir empfehlen max. 200 ml. Genieße das belebende grüne Getränk.

Auf Grund der Pulverform kann die Zubereitung auf unterschiedlichste Weisen erfolgen.
Ob pur, als grünen Iced Tea, Limonade oder als Matcha Latte mit Milch.

Schaue dir hier unser Rezept für Matcha Latte und Matcha Iced Tea an.
Wir zeigen dir, wie du ihn zuhause zubereiten kannst, auch ohne Barista zu sein.

Unsere Matcha Sorten

Alle unsere Matcha Tees werden in der Region Wazuka-cho in der Präfektur Kyoto angebaut und produziert. Ein Ort mit nur 4.000 Einwohnern, für die das grüne Getränk alles bedeutet. In Wazuka-cho wird japanischer grüner Tee bereits seit 800 Jahren angebaut. Inmitten grüner Hügel liegt das Teefeld, wo unser köstlicher Matcha Tee herkommt. Auf Grund seiner exzellenten Qualität wird der größte Teil in die berühmte Teeregion Uji zur Weiterverarbeitung verkauft.

Die lokalen Bauern in verwenden nur die jüngsten Grünteeblätter. Wir arbeiten hier mit einem Familienbetrieb zusammen, der sich an die strengen Vorschriften des japanischen Ministeriums für Land-, Forstwirtschaft und Fischerei hält. Auf diese Weise werden erstklassige Produkt- und Sicherheitsstandards gewährleistet.

Darüber hinaus besuchen wir regelmäßig persönlich unsere Teebauern in Japan, um unseren Kunden Matcha Teepulver von höchster Qualität zu bieten.

Matcha Teepulver wird aus feinen japanischen grünen Teeblättern gemahlen. Es ist der Star der jahrhundertealten japanischen Teezeremonie, und sein angenehmer Geschmack und seine gesundheitlichen Vorteile machen es heute zu dem Favoriten vieler Teeliebhaber.

 

Welcher Matcha ist der beste?

Diese Frage lässt sich nicht so leicht beantworten, da es auf den individuellen Geschmack ankommt. Wie auch beispielsweise beim Wein kommt es darauf an, in welcher Region die Teepflanze gewachsen ist.  Beschaffenheit und Nährstoffgehalt der Erde, Erntezeitpunkt sowie Fertigkeiten des Teemeisters ausschlaggebend. Verschaffe dir hier eine Übersicht zu den vier gängigsten Sorten, die du auch in unserem Sortiment findest:

CEREMONIAL MATCHA – ÜBLICHE VERKAUFSMENGE 20G

  • Die erste Ernte des Jahres findet im Mai statt. Es werden nur die jüngsten und zartesten Blätter gepflückt. Für diesen Grüntee werden die besten Teefelder nur einmal pro Jahr geerntet. Matcha der Mai-Ernte wird auf Japanisch Samidori genannt und ist der beliebteste Teepulver für die höchste Qualitätsstufe den „Ceremonial-grade“.

Leuchtend grün ist die Farbe, sowohl in Pulverform als auch aufgelöst im Wasser.

Der Ceremonial Matcha schmeckt sehr fein und hat ein frisches grasig-fruchtiges Aroma.

Da die Blätter von der Größe noch sehr klein sind, kann nur eine geringe Menge für die Matcha Produktion verwendet werden. Der Matcha ist daher besonders wertvoll und wird bei der japanischen Teezeremonie verwendet. Mehr zur japanischen Teezeremonie findet Ihr hier.

SUPERPREMIUM MATCHA – ÜBLICHE VERKAUFSMENGE 30G

  • Im Juni ist die zweite Ernte. Immer noch sind die Blätter recht jung, jedoch schon etwas größer. Diese Blätter werden Okomidori genannt. Da die Blätter einen Monat mehr Zeit hatten zu reifen spiegelt sich das in der Farbe und dem Geschmack wider.

Die Farbe ist sehr kräftig, ein dunkles Waldgrün.

Der Premium Matcha schmeckt vollmundig und hat nussig-schokoladige Noten.

Bei diesem Matcha Tee handelt es sich immer noch um einen Matcha der Spitzenqualität, obwohl er preislich nur halb so viel kostet wie der “Ceremonial Matcha”.

CULINARY MATCHA – ÜBLICHE VERKAUFSMENGE 100G

  • Im November wird das dritte und letzte Mal geerntet. Die Blätter sind nun bereits ausgewachsen. Eine dunklere und kräftigere Farbe zeichnet diese aus. Das Pulver hat ein leicht gräulicher Schleier. Im Geschmack ist der Matcha sehr kräftig und hat erdige Noten. Da dieser Matcha herber ist, eignet er sich als so genannter “Culinary Matcha” optimal als Zutat in Gebäck, Süßspeisen sowie für die Herstellung von Eiscreme. Schaue dir hier unser Rezept für die einfachen Matcha Cookies an.

PREMIUM MATCHA – ÜBLICHE VERKAUFSMENGE 100G

  • Neben diesen drei Produkten sind oft auch Blends, also Matcha Mischungen erhältlich. Diese werden von erfahrenen Teemeistern zusammengestellt. Die Mischung hängt von den gewollten Geschmacksnuancen, dem Einsatzbereich sowie von der gewünschten Preiskategorie ab. In unserem Sortiment ist der Wazuka No. 3 so ein Blend. Der verwendete Tee stammt von der zweiten und dritten Ernte. Dieser Matcha Tee eignete sich hervorragend für die Zubereitung von Matcha Latte und wird von vielen europäischen Cafés für diesen Zweck verwendet.

Da Matcha noch ein relativ junges Produkt auf dem westlichen Markt ist, nutzen viele Händler die Unwissenheit der Kunden aus. Das bedeutet, es werden Bezeichnungen verwendet, die leider nicht dem wirklichen Qualitätsgrad entsprechen. Selbst bei großen und bekannten Anbietern ist dieses Phänomen zu beobachten.

Beim Kauf von Matcha Tee muss als erstes auf die Herkunft (Land und Region) sowie auf den Preis geachtet werden.

Ein sehr günstiger Matcha von 10 € für 100 Gramm kann unmöglich eine befriedigende Qualität aufweisen. Die endgültige Qualität lässt sich leider erst nach dem Kauf und nach der ersten Verkostung feststellen.

Die wichtigsten Inhaltsstoffe im Matcha 

Matcha Tee enthält im Grunde die gleichen Inhaltsstoffe wie normaler Grüntee. Durch die Pulverform wird jedoch das ganze Teeblatt konsumiert wodurch jede Portion Matcha (ca. 1-2 g) das zehnfache dieser Nährstoffe hat. Es handelt sich hierbei nicht nur um Vitamine und Spurenelement, sondern auch um eine hohe Konzentration an Catechinpolyphenolen als auch Aminosäuren mit hoher anti-oxidativer Aktivität.

Die bekanntesten Nährstoffe, die man unbedingt kennen muss, sind die folgenden zwei.

L-THEANIN 

L-Theanin gehört zu den Aminosäuren und soll eine positive Wirkung auf das zentrale Nervensystem haben. Insbesondere wird ihm zugesprochen mentalen und physischen Stress abzubauen. Das bedeutet, es kann helfen unter Druck einen klaren Kopf zu behalten und seinen Körper nach sportlichen Belastungen bei der Regeneration zu unterstützen. Die Regeneration nach dem Sport wird auch durch Koffein gefördert, sodass die Balance von L-Theanin und Koffein im Matcha Tee ideal macht. Durch diese Kombination fühlt man sich belebt und fokussiert. Japanische Studien haben auch gezeigt, dass L-Theanin den Anteil der Alpha Wellen im Gehirn erhöhen kann. Alpha Wellen werden vermehrt gemessen, wenn sich Menschen in einem entspannten Zustand befinden.

CATECHIN EGCG 

Catechine machen bis zu 30% der Trockenmasse im Matcha Tee aus und gehören zu den sekundären Pflanzenstoffen. Diese kommen auch in anderen Teesorten vor, doch ist der Gehalt in Matcha Pulver am höchsten, denn die Teeblätter werden nicht fermentiert. Besonders bekannt ist das EGCG (Epigallocatechin-3-Gallate), welches es bereits abgespalten in vielen Supplements gibt.  Das EGCG gehört aufgrund seiner Eigenschaften zu den berühmten Antioxidantien.  Antioxidantien sind hilfreich, um eine Balance zu freien Radikalen in unserem Organismus aufzubauen und so Zellschäden zu verhindern.

Matcha vs. Grüntee

Vor der Ernte werden die Tee-Pflanzen für die Dauer von mindestens 20 Tage von den japanischen Teebauern mit Hilfe von Planen beschattet. Dadurch werden der Teepflanzen bis zu 90% des Sonnenlichts entzogen, was die Produktion von dem natürlichen Farbstoff Chlorophyll anregt und die Dichte der Aminosäuren erhöht. Durch das Chlorophyll erhält der Matcha seine leuchtend grüne Farbe und seine charakteristischen Aromastoffe. Erfahre hier mehr über Aminosäuren in Matcha Tee.

Bei der Ernte werden die Teeblätter von Hand gepflückt und die Stängel und Venen entfernt. Die Teeblätter werden nun kurz bei 60° gedämpft, um die Oxidation zu stoppen und die Teeblätter so zu versiegeln. Diese Methode ist sehr schonend und sorgt dafür, dass möglichst viele der wertvollen Inhaltsstoffe nicht verloren gehen.

Andere Teesorten, wie z.B. Oolong-Tee, Pu Erh Tees und schwarzen Tees kommt es durch die Fermentation zu starkem Nährstoffverlust. Oft wird herkömmlicher Grüntee geröstet, um bestimmte Aromen zu erhalten. Leider hat die Hitze zur Folge, dass viele Nährstoffe zerstört werden.

Im Anschluss werden die Teeblätter mit Hilfe von großen Gebläse-Maschinen durch einen Zylinder geblasen und so luftgetrocknet. Im nächsten Schritt werden die Blätter in Papier gewickelt und in großen Tonkrügen für die Dauer von ca. sechs Monaten gelagert.  Auf diese Weise entsteht die Teesorte Tencha. Tencha kann bereits aufgebrüht und getrunken werden, doch es ist noch kein Matcha. Diesen erhalten wir, indem der Tencha mit Steinmühlen zu feinem Pulver gemahlen wird. Traditionell erfolgte das per Hand, doch heute sind es Maschinen, die diese Mühlen bewegen.